Auf dem Weg Richtung 4.0

Wie geht es Ihnen eigentlich mit der Digitalisierung, mit Work 4.0? Ist Ihr Büro schon papierlos? Oder hängt Ihr Herz an den Ordnern, die man noch „richtig in die Hand nehmen kann“?

Da ich kein Digital Native bin (= Person, die mit der elektronischen Datenverarbeitung aufgewachsen ist), sondern ein Digital Immigrant (ja, so nennt man uns „Ältere“), versuche ich selbst momentan, meine Hemmschwellen abzubauen und mit viel Motivation und Neugier an neue Programme und Methoden heranzugehen.

Was mich dazu motiviert?
Zunächst einmal ein Ausspruch meines Lauftrainers. Als ich WhatsApp weit von mir wies mit dem Argument: Das brauche ich nicht, das ist nichts für mich, sagte er ganz lässig während des 10km-Laufes: „Wenn du so anfängst, wirst du alt!“ Ich war damals 52, er war 67!!

Außerdem höre ich immer noch die Worte meines Berufsschullehrers, der immer betonte: Lagerplatz ist teuer!

Und so habe ich begonnen, mein Büro auszumisten, unnütze Ordner und Dinge, die ich nicht mehr aufbewahren muss, konsequent zu schreddern. Außerdem habe ich (zugegeben schweren Herzens) meine Bücherregale sortiert und alles, was ich sehr lange nicht mehr in der Hand hatte, was an Fachliteratur überaltet war und was ich einfach nicht mehr brauche, in die öffentliche Bücherei zum Buchflohmarkt gebracht (selbstverständlich ohne etwas dafür zu erwarten). Das Ergebnis: Ich habe Bücher wiederentdeckt, die ich vermisst hatte, und habe außerdem ganz viel Platz gewonnen. Die Regale sind übersichtlich, und wenn ich ein Werk brauche, habe ich es mit einem Griff.

Das motiviert mich weiterzumachen, und mir die Unterlagen, die ich für die Trainerkoffer brauche, auf E-Book zu holen (das schont auch Wirbelsäule und Arme!).

Und all das führt mich Tag für Tag weiter in die (papierlose) digitale Welt, die ich mit Hilfe von Digital Natives wie meiner Tochter langsam erobere und die mich immer wieder staunen lässt.

Kommen Sie doch mit! Trauen Sie sich an die Apps und Dateien heran, experimentieren Sie, fragen Sie, bleiben Sie neugierig, und Sie werden sehen, es ist gar nicht so wild.

Und wenn Sie eine helfende Hand brauchen, begrüße ich Sie gern in einem meiner Seminare, z. B. „Office 4.0 für Digital Immigrants“ oder „Effizient arbeiten, Stress vermeiden“ (gibt es auch in der Outdoor-Version mit Bogenschießen – siehe „News“).

Ich wünsche uns eine Welt voll von Neuem, in der auch das Gute, das es zu erhalten gilt, Platz findet, und in der wir menschlich sein und bleiben können

Sigrid Pöschl

Werbeanzeigen